Archiv | beruf RSS for this section

Berufung Programmierer

Ich möchte Programmierer werden.

Im Prinzip bin ich schon seit ca. zwanzig Jahren Hobby-Programmierer. Ich habe mich in etlichen Programmiersprachen umgesehen und bin bei Python und C# hängengeblieben. Mal gibt es Phasen wo das Programmieren monatelang ruht, aber dann ist mein Interesse wieder voll da und ich hacke in die Tasten und löse selbstgestellte Probleme.

Ich arbeite momentan als Entwicklungsingenieur und habe auch schon wieder einige Bewerbungen als Ingenieur rausgeschickt. Doch gerade jetzt sagt mir meine innere Stimme, dass ich Programmierer werden will.

Interessant ist, dass sich diese innere Stimme / Stimme des Herzens / Intuition / Bauchgefühl sonst fast nie meldet. Doch jetzt wo eine sehr wichtige Entscheidung getroffen werden muss, sagt es in mir nein. Ich war beim Vorstellungsgespräch. Äußerlich alles gut. Gehalt, Aufgabengebiet, Herausforderungen. Aber innerlich sagt jemand nein. Faszinierend ist, dass ich diese Entscheidung nicht rational begründen kann. Aber gerade das macht die Intuition ja aus.

Jetzt muss ich der Intuition nur noch nachgeben und mich noch mehr dem Programmieren widmen. Ich muss es voll leben.

In den nächsten Monaten werde ich eine Programmierstelle bekommen. Daran glaube ich jetzt. Auch wenn ich sonst nie glaube. 🙂

Hilfe! Wer kann mir helfen meine Berufung zu finden?

Ich bin zwar schon 36 Jahre alt, doch weiß ich noch immer nicht wo die Reise in beruflicher Hinsicht hingeht. Kann mir vielleicht jemand von euch auf die Sprünge helfen? Wie finde ich meine Berufung?

EDIT:

Ich habe erkannt, dass ich nicht jeden Job machen kann den ich will, da ich meine Frau und Kinder finanziell unterstützen muss. Ich muss also aufbauend auf mein Studium in der Ingenieursrichtung weiterarbeiten.

Löwenherz‘ Kommentar: „Was passt dir denn an deinem momentanen Job nicht? Oder ist es nur die Arbeitsstelle, aber die Tätigkeit an sich in Ordnung?“

Zwei Dinge passen mir im aktuellen Job nicht. Erstens mein direkter Vorgesetzter, den ich aber nicht ändern werde. Weiterhin ist es die fehlende Entwicklungsmöglichkeit. Die Lernmöglichkeiten sind stark eingeschränkt, auch weil sich die Tätigkeiten sehr oft wiederholen.

EDIT 2:

Ich habe mein Studium bisher mit Absicht nicht geschrieben, um das Ergebnis nicht zu beeinflussen. Nun, ich habe Physikalische Technik studiert. Von allem Technischen und Naturwissenschaftlichem ein bisschen, also ein Studium ohne besondere Spezifizierung. Ich werde versuchen, mich weiter in Richtung Entwicklungsingenieur zu bewerben, auch wenn das noch nicht meiner wahren Berufung entspricht.

Mein spirituelles Bedürfnis und mein Helfen-wollen, werde ich vielleicht doch lieber eher hier in Schriftform ausüben. 🙂 Und vielleicht mache ich nebenberuflich mal einen Master in Betriebspsychologie.

EDIT 3:

Mir hat es geholfen, den MBTI-Persönlichkeitstest zu machen. Ich bin ENFP. Und wenn man dann nach einen von den 16 Persönlichkeitseinteilungen googelt, erhält man ziemlich passende Berufsmöglichkeiten. Unter anderem wurde mir wieder der Ingenieur vorgeschlagen. Andere Berufe: Journalist, Politiker, Berater und Psychologe. 🙂

Steffen

%d Bloggern gefällt das: