Archiv | digitalisierung RSS for this section

Wandel der Berufswelt in Zeiten von Digitalisierung und künstlicher Intelligenz

Ich möchte heute über die Veränderung der Arbeitswelt durch die Einflüsse der Digitalisierung und insbesondere von KI sprechen. Mein Hintergrund: Ich habe ein paar Bücher über KI gelesen und selbst mal eine KI programmiert. (Nein kein Computer mit Bewusstsein.)

Es gibt Menschen, die behaupten, dass es durch die Digitalisierung keine Arbeitslosen geben wird, mit dem Hinweis, dass wir ja trotz Webstuhl und Dampfmaschine immer noch arbeiten. Trotzdem denke ich, dass es diesmal anders kommen wird.

Ein Freund von mir ist selbständiger Koch. Vor vielen Jahren hatte er neun Angestellte. Jetzt nur noch zwei und dafür einen Haufen Maschinen. Das ist die Wandlung der Arbeitswelt ohne KI.

Eine KI arbeit jedoch in einer ganz andere Dimension als eine Maschine. Das ist so, als wenn wir in der Mathematik bisher nur die Addition kennen mit den Zahlen 1 bis 10. KI ist dann wie die gesamte jetztige Mathematik mit Funktionen, Differentialgleichungen und Sonstigem.

Und die Entwicklung der KI ist nicht linear sondern exponentiell! Das macht den großen Unterschied. Erstmals ist es so, dass das Leistungsniveau vom Menschen in immer mehr Gebieten überschritten wird. In spätestens zehn Jahren werden menschliche Übersetzer nicht mehr gebraucht. Irgendwann wird KI sogar sich selbst weiterentwickeln.

Unsere Welt wird sich durch den ökonomischen Zwang sehr schnell ändern. Und dadurch werden viele Berufe schnell wegfallen. Sicherlich werden aber auch viele neue Berufe entstehen von denen wir heute noch gar nichts wissen.

Hier eine Liste von Berufen, von denen ich denke, dass sie Wegfallen oder zumindest seltener ausgeführt werden:

Produktionsberufe (80%)
Sachbearbeiter
Postbote –> Drohne
Forstarbeiter
Pilot
Chefs (90%)
Kassierer (90%)
Anwalt (90%)
Straßenfeger
Müllabfuhr
Polizei (50%) –> Drohne + Überwachung
Müllsortierung
Journalisten (80%)
und hunderte andere

Bei kreativen Berufen bin ich durchaus der Meinung, dass auch Computer kreativ sind. Eben durch die KI. Ja ich weiß, eine gewagte These. Darum würden viele Illustrator- und Design-Jobs wegfallen.

Es sind hauptsächlich soziale Berufe oder Berufe im Gesundheitsbereich die erhalten bleiben. Oder z.B. Friseur und Altenpfleger. Ich kann mir nicht vor stellen, dass sich Roboter-Altenpfleger durchsetzen, eben weil Menschen viel lieber mit anderen Menschen zusammen sind. Und es wird ja später auch viel mehr Arbeitskraft verfügbar sein.

Advertisements

Ich prophezeie das Ende von Facebook und sogar der Digitalisierung

Endlich habe ich meinen Facebook-Account gelöscht. Ich muss jedoch noch ein paar Tage durchhalten, da der Account erst nach 14 Tagen gelöscht wird. Ich habe mich aus folgenden Gründen dazu entschieden:

1. Neue AGB
Facebook möchte euch nun auch auf anderen Seiten im Netz begleiten, um so ihre Werbeanzeigen optimieren zu können. – Doch, Facebook hat seinen europäischen Sitz in Irland, weil dort die niedrigsten Datenschutz-Standards in Europa gelten. So setzt sich Facebook über deutsches Datenschutzrecht hinweg. Facebook macht was es will und beugt sich den Usern nicht, auch weil sich kaum jemand wehrt oder Facebook den Rücken kehrt.

2. Was wird gepostet?
Die „Freunde“ posten doch hauptsächlich nur Positives aus ihrem Leben, was eine verzerrte Weltsicht erzeugt. Reisen, schönes Essen und das Zusammensein mit tollen Freunde müssen ständig gepostet und zelebriert werden damit man noch dazu gehört. Vom Leiden, welches wahre Freunde zusammenhalten lässt, bekommt man nichts mehr mit.

3. Informationssammelwut
Den meisten Menschen ist nicht bewusst was mit der Datenanalyse heutzutage möglich ist. Facebooks mächtige Software kennt dich besser als du selbst. Und das kann zukünftig sehr gefährlich werden. Warum bekomme ich die Arbeit/Versicherung/Kredit nicht? Frag Facebook!

Übrigens bin ich der Meinung, dass der Facebook-Überdruß sich bald epidemieartig ausbreiten wird und sich die Menschen langfristig aus den „anti-sozialen“ Netzwerken zurückziehen werden. Eventuell kommt es zur Wiedererlangung der Freude an der Offline-Welt und sogar zu einem Ende der Digitalisierung!

%d Bloggern gefällt das: