In Mikro-Schritten zum Ziel

In meiner Firma hängen Plakate zur Motivationssteigerung aus. Auf einem Bild sind drei Leute bei der Arbeit abgebildet, die alle auf einem Stein rumhauen. Der erste sagt: „Ich bearbeite diesen Stein.“ Der zweite: „Ich baue einen Spitzbogen.“ Der dritte: „Ich baue eine Kathedrale.“ Das Plakat soll also daran erinnern, das große Ganze im Auge zu behalten.

Doch wenn mich beim Bearbeiten des Steins nicht ganz auf den Stein konzentriere, wird es kein guter Stein werden. Und wenn ich an eine Kathedrale denke, könnte ich dran zweifeln ob ich je fertig werde.

Ich nehme ein anderes Beispiel. Die Zielstellung: Ich möchte der Menschheit helfen. (äquivalent zur Kathedrale) Doch ist dieses Ziel nicht viel zu hoch gegriffen? Darum ist es wichtig, dass ich mich auf die möglichst kleinen Schritte konzentriere. Z.B. meinen Mitmenschen kleine Freuden bereiten, vielleicht einfach, indem ich ihnen gut zuhöre.

Noch ein Beispiel. Ich möchte ein Buch schreiben. Ein ganzes Buch mit circa 200 Seiten!?!?!?! Das schaffe ich niemals. Darum konzentriere ich mich von nun an auf einzelne interessante Sätze und Situationen die ich sammle und immer weiter ausschmücke und überarbeite. Vielleicht kommt am Ende mal ein Buch raus, vielleicht aber auch nur eine Gedankensammlung. Hauptsache ich habe Spass!

Advertisements

About steffensteffensteffen

Ich bin Zen-Buddhist und habe hunderte Hobbies. :) https://nebelnurnebel.wordpress.com/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: