Die Lebensmittelindustrie verarscht dich!

Auf Arte lief Freitag (21.11.14) die 60-minütige Reportage „Die Tricks der Lebensmittelindustrie“.

Diese kann man sich noch bis Freitag (28.11.14) hier ansehen:

Die für mich interessantesten Punkte möchte ich kurz aufzählen.

1. Allergien nehmen zu
Seit Jahren nehmen Allergien stetig zu. Besonders auf Erdnüsse reagieren viele Menschen sehr empfindlich, wobei es auch zu Todesfällen kommt. Dabei sind Erdnüsse in vielen Produkten enthalten, von denen man es nicht vermuten würde. Doch warum die Allergien zunehmen ist noch unklar.

2. Fettleibigkeit nimmt zu
Weiter hat sich die Anzahl fettleibiger Kinder innerhalb von zehn Jahren verdoppelt.

3. Viele Vitamine schädlich/nutzlos
Obwohl lange mit Vitamin A, Vitamin E und Beta Carotin geworben wurde und teilweise immer noch wird, ist klar das sie das Krebsrisiko erhöhen. Vitamin C hingegen hat keine negativen Auswirkungen, aber auch keine guten und ist nutzlos.

4. „Natürliche“ Aromen
Aromen werden nicht aus Früchten gewonnen, sondern aus Schimmelpilzen hergestellt. Deren Pfirsichgeschmack ist dann sogar noch intensiver als der von echtem Pfirsich. Und da Schimmelpilze ja natürlich sind, heißt es auf der Verpackung dann: Aus „natürlichen“ Aromen. Sogar auf Holzspänen lässt sich prima Erdbeeraroma züchten. Das ist dann noch billiger. Nach dieser Aussage ist mir der Appetit auf Joghurt vergangen. 😦

5. Zu viel Zucker
Fast alle Menschen nehmen zu viel Zucker auf, obwohl sie ihn nicht brauchen. Das liegt auch daran, dass heute in sehr vielen Produkten Zucker enthalten ist, ohne das wir es wüssten; z.B. sogar in Fleisch. In einer zwei Liter Physalis-Eistee-Packung sind 44 Zuckerwürfel vorhanden! Gerade auch Kinder bekommen zu viel Zucker, welcher ihnen nicht gut tut.

6. Toxikologische Stoffe
Auch wenn Höchstmengen an Pestiziden und toxikologischen Stoffen unterschritten werden, so ist es nicht gut wenn bis zu 15 verschiedene Stoffe auf einem Gemüse sitzen, und die Höchstgrenzen nur knapp unterschritten werden. Es ist auch noch nicht erforscht, ob die gegenseitige Beeinflussung der Stoffe zu einer Verstärkung der Giftigkeit führt.

Interview
Die Unternehmen BASF, Danone und Nestle die zu den obigen Punkten interviewt werden sollten, sagten ihre Interviews alle ab. Zweimal lag es daran, dass die Pressesprecher gerade zu viel zu tun haben. Ja klar! Nur bei Knorr erreichte man einen Sprecher, der stocksteif daherredete. Man merkte ihm an, dass er Angst hatte sich zu verplappern. – Als Positivbeispiel ist die Firma Frosta zu nennen, die sich auf Tiefkühlprodukte spezialisiert hat. Sie stieg vor einiger Zeit vollständig auf natürliche Produkte um. Der Knoblauchgeschmack kommt alo wieder aus echtem Knoblauch. Die Mehrkosten belaufen sich auf ca. 15%.

Lebensmittelampel
Sinnvoll wäre ein Lebensmittelampel um den Fett-, Zucker- und Salzgehalt zu deklarieren. Jedoch wurden 1 Milliarde Euro von der Lebensmittellobby investiert um diese Lebensmittelampel zu bekämpfen. Die konservativen Parteien waren gegen die Ampel, obwohl alle Ärzte wehement dafür sind. Das Geld steht im Mittelpunkt, nicht der Mensch. Es heißt ja auch Kapitalismus und nicht Humanismus.

Sarah Wiener, die Star-Köchin trat dann auch noch auf. Sie zeigte wie einfach man sehr leckere Sachen zubereitet. Das habe ich dann gestern auch gleich ausprobiert. Und was gab es? Nudeln mit getrockneten Tomaten, zermalenen Walnüssen, Petersilie, Knoblauch und gutes Olivenöl! Es war so lecker, dass ich das gleiche heute noch einmal gekocht habe.

Advertisements

About steffensteffensteffen

Ich bin Zen-Buddhist und habe hunderte Hobbies. :) https://nebelnurnebel.wordpress.com/

2 responses to “Die Lebensmittelindustrie verarscht dich!”

  1. Highly Sensitive Person (High Sensation Seeker) says :

    Hi Steffen,

    guter Bericht!

    Wenn man weiß, wie Kochen ungefähr geht und man es so langsam rausbekommt, wie das Ganze auch effektiv gestalten kann, ohne das man zu viel Geschirr benötigt 😉 braucht man nur etwas länger zum Zubereiten der Mahlzeit.

    Aber man weiß dann zumindest was drin ist und gesund ist es dann auch auf alle Fälle – je mehr man selbst zubereitet, desto kreativer wird man auch und desto flexibler wird man.

    Zu Beginn fällt es manchen noch schwer, aber man gewöhnt sich dran, ans frische Kochen – herrlich!!!k

    Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche wünscht dir
    Julia

    Gefällt 1 Person

    • steffensteffensteffen says :

      Hallo Julia,

      ich lasse mich fast täglich von meiner Frau bekochen. Sie kocht sehr gut und vor allem abwechslungsreich. 🙂 Ich finde aber nicht nur das Essen an sich lecker, sondern auch den Prozess des Kochens. Ich bin dann meistens im Flow. Außerdem kann man anderen mit seinem Essen eine Freude machen.

      Ich freue mich auf weitere Artikel deines Blogs!

      Gruß Steffen

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: